23.09.2020 13:32 |

Neu auf Servus TV

Finkensteiner spielten für die „Heimatsterne“ auf

Einen besonderen Auftritt hatte die Trachtenkapelle Finkenstein-Faaker See: Sie war bei den Dreharbeiten zur neuen ServusTV-Sendung „Heimatsterne“ mit Willi Gabalier dabei. Und einige Musiker holten sich dabei mehr als nasse Füße. . .

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

ServusTV, das für die neue Sendung heimische Talente suchte, war der Kapelle im Internet auf die Spur gekommen. Vier Tubaspieler hatten ein uriges Video auf dem Wasser aufgenommen. So etwas wollte man auch in der Sendung haben. Moderator Willi Gabalier spielte bei den Dreharbeiten mit der Kapelle abenfalls eine Rolle.

In „Heimatsterne“ will der Tänzer nicht eindrucksvolle Talente vor den Vorhang holen, sondern auch die emotionalen und außergewöhnlichen Geschichten zeigen, die sich dahinter verbergen: „Ich freue mich auf die Heimat Sterne. Wir drehen in freier Wildbahn, draußen am Land, mit den Talenten, in den schönsten Winkeln Österreichs.“

Der gebürtige Friesacher ist auch Sänger und Kunsthistoriker: „Ich komme vom Land, bin dort daheim, deshalb passt das Format auch so gut zu mir. Meist drehe ich in Studios; jetzt darf ich endlich hinaus.“ Zu sehen ist das neue Format ab Herbst bei ServusTV.

Gabalier, der auch Geografie und Theologie studiert hat, eröffne 2013 seine Tanzschule in Graz und lebt mit Ehefrau und Tanzpartnerin Christiana auf einem selbst renovierten Bauernhof. Für ServusTV moderiert er auch die beliebte Hauptabendshow „Bares für Rares Österreich“.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung