23.09.2020 06:00 |

Abholstationen etc.

Digitaloffensive: Thalia greift jetzt Amazon an

Die Corona-Krise als Chance nutzen will Thalia-Chef Thomas Zehetner: Mit Innovationen wie etwa Abos für Hörbücher und E-Books, Abholstationen und der Möglichkeit, in Filialen via App Bücher zu kaufen, bläst die Handelskette (österreichweit 37 Standorte und rund 750 Mitarbeiter) zur Attacke auf Online-Rivalen Amazon.

Etwas mehr als eine halbe Milliarde Euro geben die Österreicher jährlich für Bücher aus. „Auf dem Gesamtmarkt hat Thalia einen Anteil von rund zwanzig Prozent. Amazon ist ähnlich groß“, stellt Zehetner klar, wer der Hauptgegner ist. Dem will man jetzt in der Corona-Krise mit einer Innovations-Offensive Kunden abluchsen:

  • Ende September installiert Thalia an den frequenzstarken Standorten Linz-Landstraße, Wien-Mitte und Westbahnhof Abholstationen. Kunden können sich dort dann auf Thalia.at bestellte Bücher rund um die Uhr kontaktlos abholen.
  • Gegen Anbieter audible (gehört zu Amazon) tritt Zehetner mit einem neuen Abo an: Um 9,95 € pro Monat erhält man bis zu zwei Hörbücher, z. B. aufs Smartphone. Neu ist außerdem eine Hörbuch-Flatrate, bei der man um monatlich 12,99 € beliebig viele Titel anhören kann. Ähnliches bzw. eine Kombi gibt es mit E-Books.
  • In Filialen kann man die Kassenschlange bald vermeiden und Bücher per App bezahlen und mitnehmen.
  • Kunden finden auf der Webseite noch einfacher Tipps von Thalia-Experten.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 29. Oktober 2020
Wetter Symbol