Tödlicher Sturz

Mühlviertler Pensionist (67) trieb leblos in Teich

Ein 67-jähriger Mühlviertler wurde am Sonntagabend von Bekannten leblos in einem Teich in Waldburg gefunden. Der Pensionist dürfte zwei Stunden vorher über eine Böschung gestürzt und dann ins Wasser gefallen sein. Reanimationsversuche blieben erfolglos.

Der 67-Jährige aus Reichenthal hielt sich am Sonntagabend in der Gartenhütte eines Freundes in Waldburg auf und verließ diese gegen 19.30 Uhr. Etwa zwei Stunden später kam ein weiterer Freund in die Gartenhütte. Er fragte nach dem 67-Jährigen, da er seinen abgestellten Pkw gesehen hatte.

Suchaktion
Die Männer starteten eine Suchaktion und fanden kurze Zeit später den Abgängigen in einem Teich mit dem Kopf nach unten im Wasser treibend. Sie holten den Mann an Land und begannen mit der Reanimation, die jedoch erfolglos blieb. Der verständigte Arzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Den Erhebungen zufolge dürfte der 67-Jährige über eine steil abfallende Böschung gestürzt und in den Teich gefallen sein.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 19. Oktober 2020
Wetter Symbol