Nach „Brazzo“-Sager

Eskaliert Alaba-Situation? Berater kontert Bayern

Nächster Akt im großen Drama um David Alaba! Schon mehrere Wochen zieht sich die Vetragsverlängerung zwischen dem ÖFB-Star und Bayern München. Nach Wortmeldungen von Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Sportvorstand Hasan Salihamidizic fuhr Alaba-Berater nun die verbale Retourkutsche in Richtung „Brazzo“ Salihamidizic. 

Pini Zahavi schickte ein deutliche Botschaft in Richtung Sportvorstand Salihamidizic: „Herr Salihamidzic hat offenbar vergessen, wer der Berater von Robert Lewandowski ist. Ich habe den Vertrag von Robert im vergangenen Jahr verhandelt und weiß logischerweise genau, was er verdient. Was wir für David fordern, liegt deutlich unter dem Gehalt von Robert“.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten