Fußball

Bei PSG - Marseille

Neymar sieht Rot: Rassismus-Vorwurf live im TV

Beim gestrigen Derby der französischen Fußballmeisterschaft ging es drunter und drüber. Fünf Spieler wurden des Feldes verwiesen, unter ihnen auch Superstar Neymar, der nach dem Spiel seinen Gegenspieler angreift: Er soll ihn rassistisch beleidigt haben.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Schade, dass die Videoschiedsrichter auch nicht alles sehen. So kann man wohl schwer entscheiden, ob Neymar mit seinem Vorwurf recht hat. Tatsache ist: Der Brasilianer von PSG wurde wegen einer Tätlichkeit mit Gelb-Rot vom Platz geschickt. Was aber seine wütende Reaktion ausgelöst hatte, kommt erst jetzt heraus: Der spanische Verteidiger von Marseille, Alvaro, soll ihn einen „Affen“ genannt haben. Andere meinen, sogar das „N-Wort“ sei gefallen.

Neymars Reaktion nach ist das schwer zu beurteilen. Er sprach „nur“ von Rassismus in die TV-Kameras. Dann spazierte er von dannen. Was genau passiert war, werden wir wohl in den nächsten Tagen erfahren. Wir halten sie am laufenden.

Paris verlor übrigens das Spiel der Spiele in Frankreich 0:1. Neymar ließ eine Riesenchance in der 70. Minute liegen. PSG startete denkbar schlecht in die neue Saison.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung