09.09.2020 19:28 |

Tajana Gudenus

Ibiza: Strache war nur an „Krone“ interessiert

Nach monatelanger öffentlicher Erörterung rund um das Ibiza-Video hatte das Ehepaar Gudenus genug gesehen (meist dieselben Bilder), gehört und gelesen. Via Facebook holen der Ex-FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus und seine Frau zum Rundumschlag aus. Und bestätigten: Alle wussten vom geplanten „Krone“-Kauf.

Es war angeblich Tajana Gudenus, die auf Ibiza zuerst eine Hinterlist vermutete. Eine Falle, in die 2017 tatsächlich ihr Ehemann Johann und der damalige FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache tappten, da sie unter anderem einer vermeintlichen („scharfen“) russischen Oligarchin die „Krone“ verscherbeln wollten.

Gudenus: „Alle wussten Bescheid“
Was, wie nun Tajana Gudenus in einem Facebook-Statement bestätigte, alle wussten. „Alle Anwesenden wussten Bescheid, dass dies im Lauf des Abends besprochen werden sollte. Dieses Thema war übrigens für Strache einer der Hauptgründe, die vermeintliche Oligarchin kennenzulernen.“ Es war also kein Randthema, wie von Strache behauptet. Die Folgen sind bekannt (Ermittlungen der Justiz und U-Ausschuss).

Dem Paar Gudenus reichte es offenbar. Tajana und ihr Mann verwehren sich via Facebook gegen die Vorwürfe von Strache, sie seien eine Art Mittäter gewesen.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.