In Steinhaus:

Schulweg neben Almtalbahn wird jetzt eingestampft

Aufatmen dürfen in Steinhaus die Eltern der Volksschulkinder! Nach einem Bericht der „Krone“ wird der Weg zur Schule über einen Trampelpfad neben der Almtalbahn eingestampft. Vor der Baustelle mitten im Ort werden Lotsen den Verkehr regeln und die Kinder auf einen neuen, viel sichereren Umweg zur Schule begleiten.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Mit einem Schreiben an die Eltern sorgte FPÖ-Bürgermeister Harald Piritsch in Steinhaus bei Wels für große Verunsicherung. Er empfahl wegen der baustellenbedingten Sperre des Gehwegs entlang der Hauptstraße Schulkindern „den sicheren Weg neben den Bahngleisen entlang der Thujenhecke zu nehmen.“ Doch der Pfad direkt neben der Almtalban ist nicht nur schmal. „Es fehlt auch jegliche Beleuchtung“, übte auch ÖVP-Fraktionsobmann Reinhard Reiter Kritik – die „Krone“ berichtete.

Bürgermeister lenkt ein
Nun lenkt Piritsch nach einem Lokalaugenschein mit Sachverständigen des Landes ein. „Bei der Baustelle wird ein abgezäunter Gehweg errichtet. Lotsen werden in den ersten 14 Tagen beim provisorischen Schutzweg den Verkehr regeln“, erklärt der Ortschef. Die Planänderung schmeckt ihm offensichtlich nicht. „Der Weg neben der Zugstrecke wäre an sich als sicher zu beurteilen. Es braucht aber eine eisenbahnrechtliche Bewilligung und auf diese müssten wir mindestens ein halbes Jahr warten“, so Piritsch. Er befürchtet, dass nach dem ganzen Wirbel die ÖBB den Weg völlig sperren werden: „Ein beliebte Abkürzung wäre dahin!“ Bei vielen anderen Steinhausern hält sich die Trauer darüber in Grenzen. Sie sind froh, dass für die Kids ein sichere Lösung für den Schulweg gefunden wurde.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung