25.11.2004 19:50 |

Weck den Tiger

Tiger Woods PGA Tour 2005

Auch dieses Jahr bittet EA Sports Golfgröße Tiger Woods zum Abschlag, wenn es in die nächste Runde von PGA Tiger Woods geht. Wie in diesem elitären Sport üblich, müssen lästige Wasserfläche, tückische Bunker und die vielen hinderlichen Bäume mit möglichst wenigen Schlägen überwunden werden. Dabei muss man am Green wieder mit den verschiedenen Neigungen kämpfend um den weißen Ball mit einem eleganten Put im Loch, möglichst unter Par, zu versenken.
Damit man sich mit seinem digitalen Ebenbildbesser identifizieren kann, gibt es eine Unzahl an Einstellmöglichkeiten.Dies geht sogar bis zu Hautunreinheiten, um den eigenen Golferzu kreieren. Danach müssen noch die spärlich vorhandenenPunkte auf die Anfangsfähigkeiten verteilt werden.
 
In einem ausführlichen und leicht verständlichenTutorial, wird die Spielsteuerung und ein wenig Basiswissen demSpieler nähergebracht. Danach geht es dann auf einem der14 Kurse auf die Jagd nach einem Hole in One, Birdie oder Eagle,wobei es anfangs wohl eher massig Boogeys oder schlimmstenfallsgar Triple-Boogeys werden dürften.
 
Damit diese Kurse auf Dauer nicht zu öde werden,ist in dem Spiel ein einfach zu bedienender Editor integriert,der es mit wenigen Handgriffen erlaubt neue herausfordernde Kursezu erstellen. Allerdings muss dieser erst durch herausragendeSpielleistungen nach und nach frei gespielt werden.
 
Die Steuerung ist intuitiv und recht leicht erlernbar.Zum Ausholen wird der Analogstick zurückgezogen und um denSchlag zu vollenden nach vor bewegt. Klingt einfach, aber um etwaden Ball mit einem Chip in guter Position aufs Greenzu bekommen,bedarf es doch etwas Übung. Beim Putten steht euch dreimaldie sogenannte "Tiger Vision" zur Verfügung. Dabei wird 15Sekunden angezeigt wie der Put ausgeführt werden muss, damiter Ball auch garantiert versenkt wird.
 
Grafisch gibt es nicht viel zu beanstanden, dieAnimationen sind gewohnt flüssig und lebensnah. Die Golfplätzekönnen ebenfalls überzeugen, wenn sie auch etwas lebendigerhätten sein dürfen. Die Soundeffekte und die musikalischeUntermalung passen sehr gut zum Geschehen und tragen zu einerangenehmen, stressfreien Golfrunde bei. Im Gegensatz zur X-BoxVersion bietet die PS2-Variante auch einen Online-Modus.
 
Fazit: PGA Tiger Woods 2005 ist eine guteGolfsimulation, die ihrem Schirmherr Golf-As Tiger Woods durchausgerecht wird und sowohl Einsteiger als auch den Pro's jede MengeSpielspass bietet.
 
 
Plattform: PS2, Xbox, PC
Publisher: EA Sports
Krone.at-Wertung: 89%
Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol