03.09.2020 11:10 |

Beim GP von Monza

Ferraris rührende Geste für Ärzte und Schwestern

Erstmals in dieser Formel-1-Saison werden beim Großen Preis von Italien einige wenige Zuschauer auf den Tribünen sitzen. 250 Ärzte und Krankenschwestern sollen nach Angaben von Ferrari beim Heimspiel der Scuderia in Monza am Sonntag am Streckenrand dabei sein.

Dies sei „eine symbolische Ehrung für ihren Mut, ihr Pflichtgefühl und ihre Selbstlosigkeit als Helfer in vorderster Linie beim Kampf gegen Covid-19“, teilte das italienische Team vor dem achten Saisonlauf mit. Die Ehrengäste würden natürlich auf die Einhaltung der Abstandsregeln achten, hieß es weiter.

Die bisherigen sieben Rennen waren wegen der Corona-Pandemie jeweils ohne Zuschauer ausgetragen worden. Die Formel 1 hatte ihre Saison erst mit fast vier Monaten Verspätung Anfang Juni begonnen und fährt mit einem strengen Hygienekonzept. Beim 1.000. Grand Prix für Ferrari in Mugello am 13. September sollen dann knapp 3.000 Fans auf den Tribünen sitzen dürfen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.