Spraydosen explodiert

Wohnwagen und vier Autos standen in Flammen

In Wiener Neustadt sind am Mittwochnachmittag ein Wohnwagen und vier Autos in Flammen aufgegangen. Schauplatz des Brandes, bei dem auch Spraydosen explodierten, war ein Firmenareal.

Auf dem Gelände eines Fertigbetonwerks, das teilweise als Abstellplatz für Autos genutzt wird, hatte laut Freiwilliger Feuerwehr Wiener Neustadt ein Wohnwagen Feuer gefangen, der „bis zur Decke mit alten Autoreifen und Sperrmüll gefüllt“ war. Die Flammen breiteten sich rasch auf vier Pkw aus. Ein umfassender Schaumangriff brachte den Brand unter Kontrolle.

Polizei ermittelt
Der Einsatz erfolgte laut Feuerwehr bei Sommerwetter mit mehr als 30 Grad. Die Feuerwehrleute, die mit Atemschutz den Brand bekämpften, mussten mehrfach ausgetauscht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Klärung der Ursache des Brandes aufgenommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 19. September 2020
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
8° / 22°
bedeckt
9° / 21°
bedeckt
6° / 21°
stark bewölkt
6° / 22°
stark bewölkt
2° / 18°
bedeckt
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.