11.08.2020 13:49 |

Commerzialbank-Pleite

Aufsichtsrats-Vize: „Wir sind jetzt die Depperten“

Die gegenseitigen Schuldzuweisungen potenziell Mitverantwortlicher im Commerzialbank-Skandal gehen weiter. Nachdem Finanzprokuratur-Chef Wolfgang Peschorn den Aufsichtsrat in die Pflicht nahm, wehrte sich Commerzialbank-Vizeaufsichtsratschef Wilhelm Grafl. Man habe sich auf die Wirtschaftsprüfer von TPA und die Bankenaufsicht verlassen. „Wir sind jetzt die Depperten“, beklagte Grafl am Dienstag auf Ö1.

Peschorn hatte bei der Geschäftsleitung und beim Aufsichtsrat ein „rechtswidriges und schuldhaftes“ Verhalten geortet. Grafl hingegen holt die „Profis“ TPA, Nationalbank und Finanzmarktaufsicht ins Boot. Diese hätten „immer eine weiße Weste bescheinigt. Und warum soll uns was auffallen, wenn nicht mal die Profis draufkommen, dass da kriminelle Machenschaften dahinter sind“, weist Grafl eine Verantwortung des Aufsichtsrats von sich.

Aufsichtsrat spricht von „normalen Prüfungen“
Bei den Prüfungen 2015, 2017 und heuer habe der Aufsichtsrat nichts davon erfahren, dass es Verdachtsmomente gebe. Man sei von „normalen Prüfungen“ ausgegangen. „Dass da ein Whistleblower dahinter ist, haben wir nie erfahren. Wenn wir da nicht agiert hätten, dann wären wir wirklich die Blöden gewesen“, so Grafl, vom Brotberuf Gastwirt.

Zum Thema Schadenersatzklage gegen die Republik hieß es indes von einem Anlegeranwalt gegenüber Ö1, dass man „die Schleife über den Verfassungsgerichtshof“ werde nehmen müssen, was die Sache freilich verlängere. Peschorn sprach ja vom Paragraf 3 des Finanzmarktaufsichtsbehördengesetzes, wonach der Bund bei Fehlern der Aufsicht nur gegenüber Banken hafte, nicht aber gegenüber Anlegern. Der Anwalt hält das für potenziell verfassungswidrig.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 20. September 2021
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
11° / 16°
bedeckt
10° / 16°
leichter Regen
11° / 15°
bedeckt
8° / 17°
bedeckt
11° / 15°
leichter Regen