31.07.2020 06:00 |

Schlepper-Comeback

Flüchtlinge versuchen, von Griechenland abzuheben

Seit Griechenland die Flughäfen für Touristen geöffnet hat, „arbeiten“ auch die Schlepperbanden wieder auf Hochtouren: Sie statten ihre Kunden mit gefälschten Dokumenten aus und schicken sie per Urlauberflieger in Richtung Österreich und Deutschland. Allein auf den Inseln Zakynthos und Kefalonia flogen jüngst an nur einem Tag 40 Flüchtlinge bei den Kontrollen auf.

Vielen ist das Fliegen in Zeiten von Corona zu mühsam - oder zu gefährlich. Den Schlepperbanden und deren Kunden offensichtlich nicht: Denn seitdem Griechenland seine Flughäfen für Urlauber wieder geöffnet hat, haben die Sicherheitsbeamten auf den Flughäfen mehr Arbeit mit illegalen Passagieren als mit ankommenden oder abreisenden Touristen.

Familien mit Kindern und gefälschten Pässen
„Alleine in Kefalonia versuchten an nur einem Tag 20 Flüchtlinge, in Flieger nach Österreich und Deutschland zu kommen. Allesamt Familien mit Kindern“, so ein Polizeisprecher. Ausgestattet mit gefälschten Pässen.

Auf dem Flughafen der beliebten Urlauberinsel Zakynthos hatten die Beamten im selben Zeitraum ebenfalls alle Hände voll zu tun. Auch hier flogen 20 Migranten (hauptsächlich aus dem Irak und Syrien) bei Kontrollen auf. In diesen Fällen wollten sie nach Österreich und Belgien abheben.

Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 09. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.