27.07.2020 19:00 |

Selbstbedienung boomt

Steirische Bauern bieten Frisches rund um die Uhr

Während der Corona-Zeit haben sich viele Steirer vorgenommen, mehr Produkte direkt bei Bauern zu kaufen. Und sie tun das auch! Automaten und Selbstbedienung boomen.

Eine AMA-Umfrage von Anfang April zeigte: Gleich 44 Prozent der Österreicher gaben an, auch nach der Corona-Akut-Phase vermehrt heimische Lebensmittel kaufen zu wollen. Fast ein Drittel wollte das direkt beim Bauern tun. Und offensichtlich wird das Vorhaben umgesetzt.

Auf die neue Nachfrage reagieren die heimischen Landwirte. Denn Selbstbedienungsläden und Automaten, die rund um die Uhr verfügbar sind, schießen fast wie die sprichwörtlichen Schwammerl aus dem Boden. In den letzten Wochen hat sich, zu den 200 Hofläden oder Ab-Hof-Verkaufsmöglichkeiten, die Zahl der Lebensmittelautomaten von 50 auf steiermarkweit 150 verdreifacht. Und bei Selbstbedienungsläden, die auf Vertrauen basieren, gab es eine Verdoppelung auf 80.

Steirer sind ehrlich
Und anders, als man es aus anderen Bundesländern fallweise hört, scheint das bei den ehrlichen Steirern zu funktionieren. Auch bei Blumen, wie Edith Schiffer, die Blumengeschäfte in Eggersdorf und St. Margarethen an der Raab hat, erzählt: „Wir haben vorbestellte oder fertige Sträuße, Gestecke und Pflanzen außerhalb der Öffnungszeiten in einem abgetrennten Teil der Blumenstube. Mit einer Kassa, wo man selbst einscannt, den Betrag dann in den Kassaschlitz wirft. Funktioniert tadellos. Den Kunden taugt es, wenn sie rund um die Uhr Blumen haben können.“

„Leute kommen auch in der Nacht“
Auch Norbert Hackl hat auf seinem für die glücklichen Schweine bekannten Labonca-Biohof in Burgau seit Kurzem einen Selbstbedienungsautomaten. „Ich bin wirklich überwältigt, wie gut er geht. Die Leute kommen, wenn sie Gusto kriegen, auch mitten in der Nacht vorbei und holen sich etwas. Als Zusatzangebot zum Laden ist das genial.“ Es geht sogar so gut, dass Hackl jetzt einen zweiten Automaten in Graz plant.

Durchbruch geschafft
„Wir merken auch an den Beratungsgesprächen, dass das Angebot stark an Bedeutung gewinnt“, sagt Marianne Reinegger von der Landwirtschaftskammer. „Während das vorher eher ein Randthema war, haben Automaten und Selbstbedienungsläden jetzt den richtigen Durchbruch geschafft, es gibt einen regelrechten Hype darum.“ Nachsatz: „Viele Automaten müssen sogar mehrmals am Tag befüllt werden!“

Damit ist sicher an einen weiteren Ausbau in der Steiermark gedacht, selbst frische Eier und köstliches Kürbiskernöl bekommt man derzeit ja schon in einigen Regionen rund um die Uhr.

Christa Bluemel
Christa Bluemel
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. April 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
5° / 18°
einzelne Regenschauer
5° / 19°
leichter Regen
3° / 18°
einzelne Regenschauer
7° / 13°
leichter Regen
4° / 13°
leichter Regen