20.07.2020 06:17 |

Holt auch Extra-Punkt

Lewis: „Richtiger Spaß, auch wenn ich einsam war“

Mercedes-Superstar Lewis Hamilton gewann zum achten Mal den Grand Prix von Ungarn und egalisierte damit einen weiteren Schumacher-Rekord. Max Verstappen wurde nach Schreckmoment Zweiter.

Bislang gelangen nur Michael Schumacher acht Siege auf einer Strecke (Magny-Cours) - diesen Rekord muss er sich seit gestern mit Lewis Hamilton teilen. Der sechsfache Weltmeister feierte auf dem Hungaroring einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg, seinen achten in Ungarn. Und bereits in zwei Wochen in Silverstone hat Hamilton die nächste „Schumi“-Bestmarke im Visier.„Ob ihr es glaubt oder nicht, das war ein hartes Rennen, ich musste stark pushen“, sagte Lewis Hamilton bei der Siegerehrung und bedankte sich beim gesamten Mercedes-Team. „Aber vor allem den Jungs in der Motorenabteilung.“

Den Grundstein für seinen achten Erfolg in Budapest - den dritten in Serie -hatte Hamilton bereits mit einem bärenstarken Qualifying gelegt. „Das ist eines meiner Lieblingsrennen, und die letzten beiden Wochenenden liefen wirklich fantastisch. Ich habe alles auf den Punkt gebracht, auch die Strategie war perfekt“, sagte der 35-Jährige aus Stevenage und fügte lächelnd hinzu: „Das Rennen hat richtig Spaß gemacht, auch wenn ich vielleicht ein wenig einsam war.“

Im Finish legte Hamilton noch einen Sicherheitsstopp ein, ließ die weichen Pirelli-Reifen aufziehen und holte sich so auch noch den Extrapunkt für die schnellste Rennrunde. Damit übernahm der Engländer von seinem Teamkollegen Valtteri Bottas („Das war ein schlechtes Rennen für mich, ich hab schon am Start alles verpatzt“), der hinter Max Verstappen Platz drei belegte, auch die WM-Führung. „Jetzt müssen wir diese Kraft beibehalten, uns fokussieren und in Silverstone genauso weitermachen.“

Nächste Bestmarke im Visier
Apropos England: Beim „Doppel“ auf der „Hausstrecke“ von Mercedes hat Hamilton die nächste Schumacher-Bestmarke im Visier - der Deutsche schaffte es in seiner Karriere 155-mal auf das Podium. „König“ Lewis stand in Budapest zum 153. Mal auf dem Treppchen, zum 86. Mal ganz oben.

Auch Teamchef Toto Wolff war richtig zufrieden: „Drei Siege in drei Rennen machen uns stolz, aber es ist kein Grund,uns auf diesen Lorbeeren auszuruhen.“Happy End nach DramaAuf dem Weg zur Startaufstellung rutschte Verstappen in die Streckenbegrenzung, wobei die Vorderradaufhängung brach. Die Red-Bull-Crew konnte den Schaden rechtzeitig beheben. „Ich dachte, jetzt ist alles vorbei, ich kann gar nicht starten. Von daher ist dieser zweite Platz wie ein Sieg.“

Richard Köck, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. April 2021
Wetter Symbol

Sportwetten