13.07.2020 12:00 |

In Tirol entlarvt

Sozialbetrüger (56) zockte jahrelang den Staat ab

Es ist ein weiterer krasser Fall, den die Tiroler Sondereinheit „Sozialleistungsbetrug“ aufdecken konnte: Ein 56-jähriger Türke wird beschuldigt, sich seit dem Jahr 2015 laufend Arbeitslosengeld bzw. Notstandshilfe erschlichen zu haben. Außerdem soll sich der Verdächtige mit Schwarzarbeit ordentlich bereichert haben. Der Schaden ist enorm!

Als wäre die mutmaßliche Abzocke mit dem Arbeitslosengeld und der Notstandshilfe nicht schon genug, soll der 56-Jährige zudem als Geschäftsführer einer bereits seit 2016 nicht mehr existierenden Baufirma aufgetreten sein und sich auf diese Weise Aufträge für Verputzarbeiten verschafft haben.

Rund 50.000 Euro Schaden
Die Schwarzarbeit stellte der Verdächtige, der in Schwaz lebt, in Rechnung. „Das Geld ließ er sich auf sein privates Konto überweisen“, berichtete die Polizei am Montag. Alles in allem entstand ein Schaden in Höhe eines mittleren fünfstelligen Eurobetrages.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 14. August 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
16° / 25°
Gewitter
15° / 24°
starke Regenschauer
15° / 23°
Gewitter
15° / 24°
starke Regenschauer
15° / 25°
Gewitter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.