30.06.2020 06:00 |

Ermittlungen laufen

Nazi-Liederbuch im Haus der Geschichte zu sehen

Sie war einer der großen Polit-Aufreger im Vorjahr: Die von der „Krone“ aufgedeckte Liederbuch-Affäre rund um den steirischen FPÖ-Abgeordneten Wolfgang Zanger. Ab Mittwoch ist das Buch im Haus der Geschichte in Wien zu sehen. Die Ermittlungen gegen Zanger wegen Verdacht des Verbrechens gegen das Verbotsgesetz laufen noch.

Der steirische FPÖ-Abgeordnete Wolfgang Zanger besitzt ein Liederbuch mit antisemitischen, NS-verherrlichenden, rassistischen und frauenfeindlichen Texten - die von der „Krone“ im November 2019 aufgedeckte Affäre sorgte international für Schlagzeilen.

„In Österreich gibt es immer noch Antisemitismus“
Auch der „Krone“ lag ein Exemplar des Liederbuches vor - und dieses wird ab Mittwoch im Haus der Geschichte in Wien zu sehen sein. „Auch die steirische Liederbuch-Affäre zeigt: Es gibt in Österreich immer noch Antisemitismus, auch einen nicht importierten“, sagt dessen Direktorin Monika Sommer.

Verflechtungen der FPÖ mit schlagenden Burschenschaften
Ab April 2021 kann das Buch dann im Volkskundemuseum in Graz besichtigt werden. „Das Buch verweist auf ideologische und personelle Verflechtungen der FPÖ mit schlagenden Burschenschaften“, stellt Kuratorin Birgit Johler fest. Letztlich geht dieses dann an das Institut für Zeitgeschichte an der Uni Wien.

„Das Buch ist übelste menschenfeindliche Propaganda“
„Derartige Machwerke widersprechen zentralen Grundsätzen der Grund- und Menschenrechte in einer demokratischen Gesellschaft. Das Buch hat nichts mit Spott- und Schmähliedern zu tun, sondern ist übelste menschenfeindliche Propaganda“, bekräftigt Oliver Rathkolb, Vorstand des Instituts.

Schon wenige Wochen nach Veröffentlichung begann die Staatsanwaltschaft Graz gegen Zanger wegen Verdacht des Verbrechens gegen das Verbotsgesetz zu ermitteln. „Mit einer Erledigung ist bis Ende August zu rechnen“, lässt die Staatsanwaltschaft Graz auf „Krone“-Anfrage wissen.

Sandra Schieder, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. Juli 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
15° / 28°
heiter
14° / 28°
wolkig
14° / 28°
heiter
15° / 30°
stark bewölkt
12° / 28°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.