Keine Kandidatur

Japan will Frauen-WM nun doch nicht ausrichten

Japan will seine Kandidatur zur Austragung der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2023 zurückziehen. Dies berichtete die Nachrichtenagentur Kyodo am Montag unter Berufung auf eine nicht genannte Quelle.

Die FIFA will ihre Entscheidung über die Vergabe der WM am Donnerstag bekanntgeben. Japan stand im Wettbewerb gegen die gemeinsame Bewerbung von Australien und Neuseeland sowie Kolumbien.

Japan will im kommenden Jahr die Olympischen Spiele ausrichten. Die Spiele sollten eigentlich in diesem Jahr stattfinden, mussten aber wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. Die Verlegung auf 2021 beschert Japan Schätzungen zufolge Milliarden an zusätzlichen Kosten. Als Favorit auf die WM-Ausrichtung 2023 gilt die Bewerbung von Australien und Neuseeland.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)