18.06.2020 16:00 |

AUVA-Statistik

Zahl der Arbeitsunfälle in Tirol weiter rückläufig

Im Jahr 2019 ist die Unfallrate der Arbeitsunfälle im Bundesland Tirol weiterhin rückläufig. Lärmschwerhörigkeit und Hauterkrankungen sind nach wie vor die häufigsten  Berufskrankheiten.

2019 wurden 7.135 Arbeitsunfälle und 728 Wegunfälle im Bundesland Tirol registriert. „Damit ist die Zahl der Arbeits- und Wegunfälle weiterhin leicht rückläufig“, informiert die AUVA am Donnerstag.

„Die Statistik zeige, dass die Tiroler Betriebe Sicherheit und Gesundheit sehr ernst nehmen. Das Thema stehe verstärkt im Fokus der Führungs- und Sicherheitskräfte. Es zeigt, dass die von der AUVA angebotenen Präventionsmaßnahmen greifen und verstärkt von den Unternehmern genützt werden“, so Hubert Kastner, Landesstellenvorsitzender der AUVA-Landesstelle (Vorarlberg, Tirol und Salzburg).

Am meisten Unfälle am Bau
Die häufigsten Arbeitsunfälle in Tirol ereigneten sich 2019 in den Branchen Bau (Unfallrate 76,39%, pro 1.000 Beschäftigungsverhältnisse), Herstellen von Waren (29,48%, pro 1.000 Beschäftigungsverhältnisse) sowie in der Wirtschaftsklasse Handel (22,83%, pro 1.000 Beschäftigungsverhältnisse).

Die häufigsten Unfallursachen waren der „Kontrollverlust“ über Maschinen, Transportmittel und Werkzeuge, „Sturz und Absturz“ sowie „Bewegung des Körpers ohne körperliche Belastung“, wie zum Beispiel unkoordinierte Bewegungen, Zusammenstöße oder Treten auf scharfe Gegenstände.

Lärmschwerhörigkeit und Hauterkrankungen
Im Bundesland Tirol wurden im vergangenen Jahr 97 Fälle von Berufskrankheiten durch die AUVA anerkannt, davon 43 durch Lärm verursachte Schwerhörigkeit und 15 aufgrund einer Hautkrankheit.

„Die AUVA setzt verstärkt auf die Präventionsarbeit in den einzelnen Unternehmen. Jeder Arbeitsunfall oder jede Berufskrankheit, die so vermieden werden kann, ist ein Erfolg um Sicherheit und Gesundheit im Unternehmen gewähren zu können“ sagt AUVA-Obmann DI Mario Watz.

4 Säulen Modell der AUVA 
Das Modell der AUVA basiert auf 4 Säulen: Prävention, Unfallheilbehandlung, Rehabilitation und Finanzielle Entschädigung. Dabei ist Prävention die vorrangige Kernaufgabe der AUVA. Ziel ist es, Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten zu verhindern und Leben zu bewahren.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Juli 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
15° / 21°
leichter Regen
13° / 20°
leichter Regen
14° / 18°
leichter Regen
14° / 21°
leichter Regen
14° / 22°
leichter Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.