Versorgungsprobleme

Unfallchirurgen vom Kepler-Klinikum schlagen Alarm

„Die Abteilung für Unfallchirurgie ersucht um dringende Lösung dieser kritischen Situation“, lautete im Mai ein Hilferuf von Ärzten aus dem Uni-Klinikum in Linz. Dauerhaft gelöst ist das noch nicht. Es geht um fehlende Turnusärzte, ohne die außerhalb der Kernarbeitszeit Patientenversorgungs-Probleme drohen.

Der Brief der KUK-Unfallabteilung vom 15. Mai ist unter anderem an den - aktuell umstrittenen - Ärztlichen Direktor des KUK, Ferdinand Waldenberger, gerichtet. Es geht darum, dass im Zuge der Corona-Krise alle Turnusärzte von der Unfallchirurgie abgezogen wurden und mit danach wieder steigendem Patientenaufkommen auch eine vorübergehende Ersatzlösung mit Turnusärzten der Orthopädie nicht mehr gehe. Dann werde es „leider unausweichlich, während operativer Eingriffe außerhalb der Kernarbeitszeit die unfallchirurgische Versorgung (am KUK) zu sperren“, heißt es in dem Schreiben.

Die Folgen
Was würdedas bedeuten? „Eine zeitgerechte Versorgung von Patienten mit z. B. medialer Schenkelhalsfraktur ist dann nicht mehr möglich. Auch komplexere Versorgungen - wie in einem Traumazentrum der Kategorie 1 vorgesehen - sind ebenso kaum oder gar nicht zu bewältigen.“

„Gibt laufende Gespräche“
Die Stellungnahme des KUK lautet so: „Die Unfallchirurgie wird auch im Juni durch Turnusärzte der Orthopädie mitbetreut.Bezüglich der weiteren Dienstplangestaltung für den Juli sind wir in laufenden Gesprächen mit der betroffenen Abteilung und zuversichtlich, auch hier eine gute Lösung zu erzielen.“

Werner Pöchinger
Werner Pöchinger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.