05.06.2020 07:05 |

Waffen, Nahkampf etc.

Deutsche Neonazis werden in Russland ausgebildet

Militante Rechtsextreme aus Deutschland sollen einem Bericht zufolge in einem Lager bei St. Petersburg im Norden Russlands für Kampfhandlungen trainiert worden sein. Mehrere Mitglieder der schon seit Längerem vom deutschen Verfassungsschutz beobachteten NPD-Jugendorganisation Junge Nationalisten und der Partei „Der III. Weg“ hätten dort den Umgang mit Waffen und Sprengstoff geübt.

Das berichtet das deutsche Nachrichtenmagazin „Focus“ unter Berufung auf deutsche Sicherheitskreise. Die Teilnehmer seien im Umgang mit Waffen und Sprengstoff sowie für den Nahkampf trainiert worden. Hinter dem Lager, in dem die Gruppe eine paramilitärische Ausbildung absolviert, soll die für ihre rassistische Hetze berüchtigte Russian Imperial Movement (RIM) stehen.

Zwei Trainingslager bei St. Petersburg
Die USA hatten sie erst im April auf die Liste globaler Terrorgruppierungen gesetzt. Bei St. Petersburg soll die Organisation RIM (Imperialbewegung) gleich zwei Trainingslager haben. Nach russischen Medienberichten ist die Bewegung ultrarechter christlich-orthodoxer Russen auch in ihrer Heimat als extremistisch eingestuft, aber nicht verboten.

Der Anti-Terror-Experte Nathan Sales vom US-Außenministerium hatte die Entscheidung Washingtons damals so begründet: „RIM ist eine Terrorgruppe, die im Stil von Paramilitärs Ausbildung für Neonazis und jene anbietet, die für eine weiße Dominanz eintreten.“ Die Bewegung versuche, Europäer und Amerikaner gegen angebliche Feinde aufzuhetzen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.