„Fackeln Stadion ab!“

RB-Gerücht: Farmteam in der Schweiz wegen Zeidler?

Ob der Ex-Salzburger Trainer Peter Zeidler so gut ist, dass er sogar Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz zur Investition in seinen jetzigen Verein, FC St. Gallen, verleitet, wird sich in der nächsten Zeit weisen. Gerüchte, dass RB die Ostschweizer als Farmteam haben will, machen die Runde. Und die Fans könnten darob beim Schweizer Meisterkandidaten ausrasten.

Laut “Bild“ will man bei Red Bull Leipzig das Red-Bull-Netzwerk nutzen, um abseits der Klubs in Leipzig und Salzburg „Spielern Spielpraxis zu verschaffen.“ 

Als mögliche Partner-Teams werden Vitesse Arnheim (Holland), Aarhus GF (Dänemark, oben im Bild), KV Oostende (Belgien) und der FC St. Gallen genannt. Erst vorige Woche gab ein russischer Klub (UFA) bekannt, dass ihre Übernahme durch Red Bull nicht vom Tisch ist. Im Gegensatz zu Russland hört man aus der Schweiz wütende Reaktionen: „Die Fans würden uns das Stadion abfackeln“, soll ein Sprecher von FCSG der Tageszeitung „Blick“ gegenüber gesagt haben.

Zeidler kennt Ralf Rangnick, den Sportchef von Red-Bull, schon aus Hoffenheim-Zeiten. Später arbeitete Zeidler als Cheftrainer der RB-Juniors in Liefering und bis Ende 2015 bei RB Salzburg. Zum Erfolgstrainer schlechthin ist der Deutsche in der Schweiz geworden. Er führte den als Abstiegskandidat gehandelten Fußballklub aus St. Gallen an die Tabellenspitze, auch wenn man diese vor der Corona-Pause wieder an Young Boys Bern abgeben musste.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 13. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.