28.05.2020 17:35 |

Auch für Österreich

Kroatien öffnet Grenze für zehn EU-Länder sofort

Kroatien hat seine Grenzen für zehn EU-Länder, darunter auch Österreich, geöffnet. Reisende aus Österreich, Slowenien, Ungarn, Tschechien, der Slowakei, Deutschland, Polen, Litauen, Lettland und Estland können aufgrund der zufriedenstellenden epidemiologischen Situation unter gleichen Voraussetzungen wie vor der Corona-Krise einreisen. Der kroatische Zivilschutz-Krisenstab beschloss die Lockerungen am Donnerstag, laut Tourismusminister Gari Cappelli gelten sie damit bereits.

Aufgrund der neuen Lockerungen müssen die Staatsbürger der zehn Länder am Grenzübergang nicht mehr den Grund für ihre Einreise beweisen müssen, wie der kroatische Innenminister erklärte. Trotz Lockerungen behält Kroatien die epidemiologische Kontrolle aufrecht. Neben den persönlichen Daten zu allen reisenden Personen muss man auch die Dauer und den Aufenthaltsort sowie die Telefonnummer und eine E-Mail-Adresse angeben.

Online-Formular verkürzt Wartezeit an der Grenze
Um Wartezeiten an den Grenzübergängen auszuweichen, kann man schon vor der Reise ein Online-Formular auf einer dafür eingerichteten Internetseite des kroatischen Innenministeriums ausfüllen. Bereits in den kommenden Tagen soll das Formular auch auf Deutsch abrufbar sein.

Länder machen mehr als die Hälfte des Einreiseverkehrs aus
Bei der Anmeldung über das Internet werden die Daten in der Datenbank der Grenzpolizei bereits eingespeichert und bei der Einreise beim Scannen der Reisedokumente abgerufen. Wer das Formular nicht vorab ausfüllt, muss an der Grenze mit längeren Wartezeiten rechnen. Die Lockerungen sollen den Bürgern der zehn Länder, die laut dem Tourismusminister rund 55 Prozent des gesamten Tourismusverkehrs ausmachen, die Einreise erleichtern.

Reisewarnung trotz Einreiseerlaubnis aufrecht
Aber Achtung: „Wir raten von Urlauben in Kroatien ab“, betonte Peter Guschelbauer, Sprecher des Außenministeriums, bereits, als Kroatien eine frühere Lockerung angekündigt hatte. Die Reisewarnung ist trotz Einreiseerlaubnis aufrecht. Außerdem müssen alle Rückkehrer aus dem Ausland derzeit noch in eine 14-tägige Quarantäne, außer sie können einen negativen und gültigen Covid-19-Test vorweisen.

Slowenien und Ungarn hoben unterdessen die Einreisebeschränkungen für die Bürger beider Ländern gegenseitig auf. Die Entscheidung sei aufgrund der günstigen epidemiologischen Lage und nach erfolgreicher diplomatischen Koordinierung getroffen worden, hieß es aus dem slowenischen Außenministerium.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 11. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.