20.05.2020 15:00 |

In Hinterthal:

Spur zu mysteriösem Baummord führt in die USA

Der Anblick auf die mächtige Baumkrone ist jetzt nur noch Erinnerung: In Maria Alm-Hinterthal wurde ein rund 400 Jahre alter Ahorn gefällt. Der neue Eigentümer des Grundstücks, ein US-Amerikaner aus New York, soll die Pläne schon länger verfolgt haben. Über die Hintergründe und den Schutzstatus wird heftig diskutiert.

„Der hätte locker weitere hunderte Jahre gepackt“, soll der Baumschneider den guten Zustand des Ahorn noch kommentiert haben. Auf Wunsch des Grundbesitzers, der im Zweitwohnsitz-Gebiet Ahrleiten am Fuße des Selbhorns bauen will, musste er aber weichen. Nachbarn sind schockiert. Bei der Bezirkshauptmannschaft gingen auch Anzeigen ein. Die Beseitigung des stummen Zeitzeugen sei ohne Bewilligung der Behörde passiert. Auch eine Ausnahmegenehmigung sei laut Naturschutzgesetz unzulässig, so die Argumentation.

Behörde bewertet den Fall gelassen


„Wenn gleich neben dem Baum Sumpfdotterblumen wachsen, müsste eigentlich klar sein, dass man ihn nicht anrühren darf“, so erboste Anrainer. Beim Standort handle es sich um eine schützenswerte Feuchtwiese. Es gehe bei der Baumfällung nur um Bauinteressen des Eigentümers. Dem Vernehmen nach handelt es sich beim Käufer um einen US-amerikanischen Investor.

In diesem Zusammenhang ist es besonders bemerkenswert, dass Bürgermeister und Naturschutzbehörde den Baummord sehr gelassen bewerten. In der Bezirkshauptmannschaft heißt es, dass der Baum nicht in der Liste der Naturdenkmäler aufscheine.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.