07.05.2020 10:56 |

Spiele ab 30. Mai

Nordrhein-Westfalen erlaubt Amateur-Fußball

Noch steht die Fortsetzung der Bundesliga in Österreich in den Sternen. Diese Entscheidung sollte allerdings in den nächsten Tagen nur noch ein Formalakt sein. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. In Deutschland ist man seit gestern schon ein paar Schritte weiter. Denn nach der Bundesliga hat jetzt auch das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands, Nordrhein-Westfalen (NRW), ab dem 30. Mai die Ausübung von Sportarten mit unvermeidbaren Körperkontakt genehmigt.

In Österreich fiebert man der Entscheidung über die Fortsetzung der Bundesliga entgegen. Noch in dieser Woche soll eine endgültige Entscheidung darüber gefällt werden. Eine Fortsetzung mit Geisterspielen wird es wohl werden. Diese Entscheidung haben unsere Nachbarn aus Deutschland bereits gestern getroffen. Da dürfen David Alaba und seine Münchner in der Bundesliga ab 15. Mai wieder dem runden Leder nachjagen. Doch unser Nachbarland geht noch einen Schritt weiter. Bundeskanzlerin Angela Merkel lässt den Bundesländern in der Corona-Krise mehr Entscheidungsfreiheit und Verantwortung.

Nicht nur Training - auch Wettbewerbe ab 30. Mai erlaubt
Als erstes Bundesland in Deutschland springt Nordrhein-Westfalen (NRW), mit knapp 18 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands, auf diesen Zug auf und erlässt folgenschwere Lockerungen im Sport. So geht aus einem Schreiben der NRW-Landesregierung hervor, dass seit gestern auch wieder das kontaktlose Training erlaubt sei und ab dem 30. Mai 2020 „die Ausübung von Sportarten auch mit unvermeidbarem Körperkontakt und in geschlossenen Räumen wieder gestattet werden.“ Ebenfalls erlaubt seien „sportliche Wettbewerbe im Kinder- und Jugendsport sowie im Amateursport“. Dies bedeutet, dass die Klubs in diesem deutschen Bundesland, auf eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs im Unterhaus hoffen dürfen.

Auch die Nutzung von Umkleiden und Sanitäranlagen ist - unter Beachtung der Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen - dann wieder gestattet. Zusammengefasst heißt das: Sportvereine, die bis dato auf Trainingseinheiten verzichten mussten, dürfen ab Ende Mai wieder in den ganz normalen Trainingsbetrieb einsteigen - mit Körperkontakt! 

Österreich wartert noch auf Verordnung für den Start
Davon sind wir in Österreich leider noch weit entfernt - gibt es nicht einmal noch die Verordnung für den „sanften“ Trainingsstart am 15. Mai ohne Körperkontakt und mit zwei Meter Abstand. Diese Entscheidung in NRW werden die Amateur- und Hobbykicker in Österreich wohlwollend aufgenommen haben und hoffen jetzt natürlich auch auf ein ähnliches Szenario in Österreich. Immerhin meinte Gesundheitsminister Rudolf Anschober er werde mit großem Interesse die Entscheidungen in Deutschland verfolgen.

Marco Cornelius
Marco Cornelius
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten