30.04.2020 06:00 |

„Gesichts-Verhüterli“

Vermummter Gemeinderat: Wer die Maske fallen ließ

Wiener Gemeinderat im Zeichen von Corona: Rot und Grün im Farbenspiel, Reden im Glaskäfig und die Freiheitlichen ohne „Gesichts-Verhüterli“.

Rote Krawatte, rotes Stecktuch und/oder rote Socken - so erkannte man früher einen Sozialdemokraten. Jetzt kommt die rote Maske dazu. Blick in den Wiener Gemeinderat am Mittwoch: Viele Mandatare der SPÖ tragen Mund-Nasen-Schutzmasken in ihrer Parteifarbe, und die Grünen grüne.

Wenig originell, wie auch das wenig überraschend ist: Die Freiheitlichen lehnen bekanntlich jede Form der Vermummung ab - das gilt für die Burka wie für die Anti-Corona-Maske. Eine Verpflichtung zur Verhüllung gab es zudem nicht.

Keine Gebühr und kein Alkoholverbot
Zu den Beschlüssen: Wie berichtet, sollen Wirte unterstützt werden. Ihnen wird die Schanigartengebühr zum Teil erlassen, je nach Höhe der Ausfälle. Und auch hier darf weiter gebechert werden: Ein Trinkverbot beim Floridsdorfer Bahnhof kommt wieder nicht.

Michael Pommer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. April 2021
Wetter Symbol