„Gesichts-Verhüterli“

Vermummter Gemeinderat: Wer die Maske fallen ließ

Wien
30.04.2020 06:00

Wiener Gemeinderat im Zeichen von Corona: Rot und Grün im Farbenspiel, Reden im Glaskäfig und die Freiheitlichen ohne „Gesichts-Verhüterli“.

Rote Krawatte, rotes Stecktuch und/oder rote Socken - so erkannte man früher einen Sozialdemokraten. Jetzt kommt die rote Maske dazu. Blick in den Wiener Gemeinderat am Mittwoch: Viele Mandatare der SPÖ tragen Mund-Nasen-Schutzmasken in ihrer Parteifarbe, und die Grünen grüne.

FPÖs Anton Mahdalik und Dominik Nepp verzichteten auf den Mund-Nasen-Schutz aus Prinzip. (Bild: zVg)
FPÖs Anton Mahdalik und Dominik Nepp verzichteten auf den Mund-Nasen-Schutz aus Prinzip.

Wenig originell, wie auch das wenig überraschend ist: Die Freiheitlichen lehnen bekanntlich jede Form der Vermummung ab - das gilt für die Burka wie für die Anti-Corona-Maske. Eine Verpflichtung zur Verhüllung gab es zudem nicht.

Wie im Nationalrat wurden auch im Wiener Gemeinderat Plexiglasscheiben montiert. (Bild: David Ellensohn)
Wie im Nationalrat wurden auch im Wiener Gemeinderat Plexiglasscheiben montiert.

Keine Gebühr und kein Alkoholverbot
Zu den Beschlüssen: Wie berichtet, sollen Wirte unterstützt werden. Ihnen wird die Schanigartengebühr zum Teil erlassen, je nach Höhe der Ausfälle. Und auch hier darf weiter gebechert werden: Ein Trinkverbot beim Floridsdorfer Bahnhof kommt wieder nicht.

Michael Pommer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele