Corononavirus in OÖ:

„Am Schluss können wir dann gemeinsam lachen“

CliniClowns Oberösterreich trotzen der Krise mit Humor-Hotline. Von Montag bis Freitag heben sie ab. Ihr Motto: Lachen hält gesund!

Ins Krankenhaus dürfen die CliniClowns nicht. Darum haben Dr. Fascherl, Dr. Sowieso, Dr. Murx, und wie die 27 CliniClowns in OÖ alle heißen, die Telefonhotline mit der Nummer 0699 1771 2002 eingerichtet. Wer ruft an? „Menschen, die in Altenheimen leben. Viele, die sich beschweren oder einfach einmal mit einem Clown reden möchten“, berichtet Birgit Schwamberger, Sozialbetreuerin und Trainerin. Ihr zweites Ich nennt sich Dr. Drüse.

Ärger weglachen
„Manche Anrufer schimpfen über das Eingesperrtsein“, sagt sie. „Am Schluss können wir meistens gemeinsam lachen, sogar ein Lied singen.“ Ihr Geheimnis? „Jede spontane Wendung im Gespräch, jede Überraschung birgt eine kleine Chance für neue Gedanken und Veränderung. Lachen ist ein Lebenselixier.“ Die „Fachärzte“, spezialisiert auf Humor, rufen auch aktiv in Pflegeheimen, Kinder- und Palliativstationen an.

Elisabeth Rathenböck, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol