14.04.2020 07:10 |

Zustand in Kasernen

Soldat besorgt: Wenig Abstand, keine Masken

Der Abstand werde nicht eingehalten, Schutzmasken nicht getragen und bis zu zehn Soldaten schlafen weiter im selben Zimmer: Mit diesen Vorwürfen wandte sich ein Villacher Soldat an den ORF.

Im Militärkommando zeigt man Verständnis für die Sorgen. „Wir nehmen jede Kritik und Beobachtung ernst“, so Heeres-Sprecher Christoph Hofmeister zur „Krone“. Zugleich verweist er auf die Maßnahmen, die man von Anfang an getroffen habe: „Es gibt Fieberkontrollen bei Eingängen sowie mehr Abstand zwischen den Soldaten im Speisesaal und bei Exerzierübungen.“

„Ausbildung geht nicht im Home-Office“
Lediglich in den Zimmern habe man wenig Spielraum. „Gerade jetzt brauchen wir die volle Kaderstärke. Und die Ausbildung geht halt nicht im Home-Office.“ Umso mehr appelliere man an die Selbstdisziplin jedes Einzelnen. „Wir können jetzt ja keine größere Kasernen hinstellen.“ Die gute Nachricht aber: Es habe erst zwei positiv getestete Soldaten in Kärnten gegeben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. Februar 2021
Wetter Symbol