12.04.2020 06:30 |

kiril despodov im talk

Getestet! Sturms Starspieler ist Corona-negativ

Sollte die Kugel in der Fußball-Bundesliga doch noch einmal rollen, ruhen die Hoffnungen vieler Sturm-Fans auf seinen Schultern: Kiril Despodov. Die „Steirerkrone“ erreichte den Top-Spieler der Grazer in seiner Heimat Bulgarien. Kiril Despodov über die Rückkehr nach Graz und seinen Corona-Test.

Über diesen Mann wird in Graz gesprochen. Die Sturm-Leihgabe von Serie-A-Klub Cagliari polarisiert. Fürs Mannschaftsklima soll der Star der Schwarz-Weißen, 2018 Bulgariens Spieler des Jahres, zwar nicht gerade förderlich sein. Sportlich war Despodov im Herbst aber so etwas wie Sturms Lebensversicherung. Dass die El Maestro-Elf heuer noch ihre Ziele erreichen kann, hängt nämlich unausweichlich mit der Form des 23-Jährigen zusammen, der im Herbst 14 Scorerpunkte in 13 Partien einfuhr.

„Ich sprinte wieder, springe, trainiere mit Ball - in ein paar Tagen bin ich bei hundert Prozent.“ Diese News des zuletzt Langzeitverletzten aus seiner Heimat Sofia hören die Sturm-Knofel gerne. Nach komplizierter Blessur im Sprunggelenk samt Operation nähert sich Despodov im Heimtraining seiner alten Form. Was er auf einem eigens gestalteten Video allen demonstriert.

Corona ist kein allzu großes Problem für den Sturm-Legionär. „Bei uns in Bulgarien ist es nicht so schlimm. Wir dürfen in die Berge oder in die Parks. Das mach ich auch, das ist gut für mein Training.“ Despodov ließ sich zudem zusammen mit seinem Bruder, mit dem er in Sofia zusammen ist, auf das heimtückische Virus testen. „Wir wollten auf Nummer sicher gehen. Wir waren beide negativ.“

Fernreise im Auto
Dennoch bleibt die Lage - was Despodovs Rückkehr nach Graz angeht - kompliziert. „Ich bin mit dem Verein in Kontakt. Fliegen ist derzeit keine Option. Vielleicht muss ich mit dem Auto fahren. Es muss alles passen, denn wenn ich nach Graz komme, will ich nicht zwei Wochen in Quarantäne. Ich will gleich wieder trainieren und spielen!“

Für die letzten zehn Spiele könnte Sturm einen fitten, motivierten Despodov wie einen Bissen Brot brauchen. Im Sommer ist das Abenteuer aber wohl ohnehin vorbei. „Jetzt ist aber nicht die Zeit um über Transfers zu reden“, blockt der Rechtsaußen ab. „Ich habe einen Vertrag bei Sturm, der sich wohl bis zum neuen Saisonende verlängert. Ein paar Teams haben sich bei meinem Manager erkundigt, aber auf Transfers bin ich jetzt nicht konzentriert. Schau, was in Italien passiert! Das ist alles nicht schön.“

Georg Kallinger
Georg Kallinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. Oktober 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
4° / 18°
stark bewölkt
4° / 17°
stark bewölkt
5° / 19°
stark bewölkt
8° / 14°
stark bewölkt
3° / 16°
bedeckt