08.04.2020 12:55 |

Frage der Zeit

Antikörper-Schnelltests im Gespräch beim Land

Vor Wochen schien man gegenüber Antikörper-Tests in Salzburg noch weniger positiv eingestellt. Jetzt zeichnet sich eine Wende ab. Von flächendeckenden Tests hält Spitalsreferent Christian Stöckl dennoch nichts.

Von flächendeckenden Antikörper-Tests halte er nichts, meint Gesundheitsreferent Christian Stöckl (ÖVP). Schon 3500 Antikörper-Tests reichen laut ihm aus, um die Durchseuchung genau zu errechnen. „Grundsätzlich gilt aber: Je mehr Methoden, die sich ergänzen, desto besser“, betont der Politiker. Das Uniklinikum kläre die Möglichkeiten derzeit ab.

Hans Georg Mustafa vom größten Privatlabor im Land will ebenfalls in „drei bis vier Wochen“ mit Antikörper-Tests starten. Die Pandemie habe nun eine entsprechende Phase dafür erreicht, so der Arzt.

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. Oktober 2020
Wetter Symbol