03.04.2020 16:29 |

In Straßwalchen

Erster Salzburger Wirt kassiert Corona-Strafe

Nun hat sich der erste Wirt im Bundesland eine Strafe eingeholt, weil er trotz der erlassenen Covid-Maßnahmen seinen Betrieb offen hielt. Mehrmals hatten die Beamten das Lokal in Straßwalchen kontrolliert. Und dabei beobachtet, wie Personen über den Hintereingang das Lokal betraten. Der Wirt und zwei Besucher wurden nun bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Mehrmals hatte der Bund die Gastronomen gewarnt: Bis zu 30.000 Euro Strafe drohen bei einer Missachtung der Covid-Maßnahmen.

Nun wird der erste Wirt in Salzburg eine Strafe zahlen müssen: Wie die Polizei berichtet, sind der Lokalbetreiber und zwei Besucher angezeigt worden.

Aufräumarbeiten

Gegenüber den Beamten sprachen die beiden Lokalgäste von Aufräumarbeiten, die sie hier durchführen.

Sie wurden aus dem Straßwalchener Gebäude verwiesen und werden nun bei der BH angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 03. Juli 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)