Forscher klärt auf:

„Schätzen die Dunkelziffer auf 55.000 Infizierte“

Coronavirus
23.03.2020 17:16

Rund 4000 Menschen wurden in Österreich bereits positiv auf das Coronavirus getestet. Thomas Czypionka vom Institut für Höhere Studien (IHS) spricht aber von einer sehr hohen Dunkelziffer - und von einer Gesamtzahl von insgesamt mehr als 55.000 Menschen. Wie diese Zahl errechnet wurde und was sie bedeutet, hat Moderatorin Damita Pressl mit dem Experten besprochen.

Mit diesen Zahlen will das IHS keine Panik verbreiten, sondern darauf hinweisen, dass die bisherigen Kennzahlen der Hospitalisierungs- und Sterberate „niedriger sein dürften, als wir es bisher in der Literatur gesehen haben“, so Czypionka.

Thomas Czypionka, Leiter der Forschungsgruppe Gesundheitsökonomie am IHS (Bild: IHS)
Thomas Czypionka, Leiter der Forschungsgruppe Gesundheitsökonomie am IHS

Die Maßnahmen der Regierung findet er „sinnvoll“ und „wirksam“.

Wie lange der aktuelle Zustand genau andauern wird, kann der Forscher nicht genau sagen: „Das hängt jetzt ganz davon ab, wie sich die Steigerungsrate der Neuinfektionen in dieser Woche entwickelt. Es wird auch stark davon abhängen, wie sich die Lage dann in den anderen europäischen Ländern gestaltet.“

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele