Arbeitskonflikt:

Keine Demo, aber Streiks für die 35 Stunden-Woche

In der Sozialwirtschaft (etwa Mobile Dienste, Behinderteneinrichtungen) läuft immer noch der Konflikt um die von den Gewerkschaften geforderte Einführung der 35 Stunden-Woche. Eine am Dienstag in Linz geplante Demo wurde zwar wegen Corona kurz vorher abgesagt. Die Forderung bleibt aber aufrecht und soll mittels Streiks durchgesetzt werden.

„Wir werden die Streiks weiter ausweiten und zwar so, dass es die Arbeitgeber deutlicher spüren. Unsere Geduld ist am Ende. Bei der nächsten Verhandlungsrunde muss uns ein wirklich gutes Angebot vorgelegt werden“, ist Manuela Pachler, Betriebsratsvorsitzende des Gesundheitsförderers PROGES und Mitglied im KV-Verhandlungsteam, bereit auch für eine längere Auseinandersetzung.

Proteste wegen Corona abgesagt
Die öffentlichen Proteste, die am Dienstag in Wien, Graz und Linz geplant waren, wurden wegen Corona abgesagt. Die Arbeitsniederlegungen gehen aber am 24. und 25. März in die nächste Runde und werden auf weitere Betriebe ausgedehnt.

Emotionale und körperliche Schwerstarbeit
„Gerade Pflege und Betreuung ist emotionale und körperliche Schwerstarbeit und braucht gute Arbeitsbedingungen. Das Thema geht uns alle an“, ist Andreas Stangl, Geschäftsführer der GPA-djp OÖ, überzeugt davon, dass eine Arbeitszeitverkürzung die Branche attraktiver machen wird.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.