04.03.2020 11:26 |

Geschäft mit der Angst

Kriminelle recyceln Atemschutzmasken von Müllhalde

Ob in Indonesien oder Thailand: Es mehren sich die Berichte über kriminelle Geschäfte mit den Masken, die gegen das neuartige Coronavirus schützen sollen. Im Westen von Jakarta beschlagnahmte die Polizei am Mittwoch rund 600.000 Stück. Die Händler hätten keine Genehmigung gehabt, sagte ein Polizeisprecher in Indonesien.

Im thailändischen Sarabauri steht etwa eine Frau im Verdacht, benutzte Atemschutzmasken von einer Müllhalde eingesammelt und recycelt zu haben (siehe Video oben). Die Polizei entdeckte den Maskenvorrat in ihrem Haus etwa 100 Kilometer von Bangkok entfernt. Die Frau stritt ab, die Masken verkaufen zu wollen - sie sei nur an den Metallteilen interessiert.

Ihr Sohn machte jedoch eine andere Aussage: Er gab zu, dass er und weitere Arbeiter die gebrauchten Masken gewaschen, gebügelt und erneut verpackt hätten - um sie anschließend für umgerechnet 3 Cent das Stück zu verkaufen.

Preise steigen von 1, 30 auf 32 Euro
Die Preise für Masken schossen in südostasiatischen Ländern in die Höhe. Eine Schachtel, die sonst um 20.000 Rupiah (1,30 Euro) zu haben ist, kostet nun bis zu 500.000 Rupiah (32 Euro).

Experte: „Masken nur für Kranke sinnvoll“
Zuvor sah sich das Gesundheitsministerium in Thailand genötigt, etwas klarzustellen: Die in der Medizin genutzten Masken seien nicht wiederverwendbar. Experten sagten außerdem, dass gesunde Menschen im Alltag keine Masken benötigen und die Schutzwirkung vieler Produkte beschränkt ist. Sinnvoll ist es eher für Kranke, den Schutz zu tragen, damit sie andere Menschen nicht infizieren. In einem niedersächsischen Krankenhaus wurden bereits 1.200 Mundschutzmasken aus einem Lagerraum gestohlen. In einigen österreichischen Spitälern gab es offenbar einen Schwund an Schutzmasken und Desinfektionsmitteln, teilweise haben die Verantwortlichen mit der Ankündigung von stichprobenartigen Kontrollen reagiert.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 24. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.