18.02.2020 07:03 |

Umzüge in Sao Paulo

Hunderte Festnahmen und Schüsse bei Karneval

Mehr als 400 Menschen sind am ersten offiziellen Wochenende des brasilianischen Straßenkarnevals von Sao Paulo festgenommen worden. Die meisten der Festnahmen - mehr als 250 - erfolgten wegen Diebstahls, wie das Sekretariat für öffentliche Sicherheit des gleichnamigen Bundesstaates bekannt gab. 

Als eine Gruppe einem Bericht des Portals „G1“ zufolge versuchte, einem Polizisten, der mit einer Karnevalsformation durch eine Straße zog, die Halskette zu stehlen, reagierte dieser darauf mit Schüssen. Fünf Personen wurden verletzt. Joao Doria, Gouverneur des Bundesstaates São Paulo, verteidigte das Vorgehen des Beamten. „Er hat gehandelt, wie er zu handeln hatte“, sagte Doria.

Straßenkarneval stark gewachsen
Der Straßenkarneval in der Millionen-Metropole Sao Paulo ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Nach Zahlen der Stadt nahmen die Umzüge allein zwischen 2019 und 2020 um 38,5 Prozent, von 490 auf 678, zu. Für dieses Jahr werden 15 Millionen Teilnehmer erwartet. Anders als bei den Umzügen im Sambodrom treten dabei nicht die Sambaschulen auf, sondern ziehen Sambagruppen durch die Straßen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.