Norweger trifft wieder

Dortmunder Torshow! Haaland blamiert Hütter-Elf

Wie für Red Bull Salzburg ist auch für Eintracht Frankfurt die Generalprobe für das Europa-League-Duell am kommenden Donnerstag ordentlich misslungen. Das Team des Vorarlberger Trainers Adi Hütter unterlag am Freitagabend zum Auftakt der 22. Runde der deutschen Bundesliga beim neuen Zweiten Borussia Dortmund deutlich mit 0:4. Es war die erste Niederlage nach fünf ungeschlagenen Pflichtspielen samt vier Siegen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Neunte Frankfurt, bei dem die ÖFB-Teamspieler Martin Hinteregger und Stefan Ilsanker durchspielten, droht damit am Wochenende aus den Top Ten zu fallen. Und das vor der ersten von zwei Begegnungen mit Salzburg im EL-Sechzehntelfinale am Donnerstag in Frankfurt. Die „Bullen“ hatten kurz zuvor in der Bundesliga den Heimschlager gegen den LASK mit 2:3 verloren und damit auch kein Selbstvertrauen tanken können.

Achter Haaland-Treffer
Der BVB ging vor 81.365 Zuschauern durch einen Linksschuss von Lukasz Piszczek (33.) vor der Pause in Führung. Gleich nach Wiederbeginn brachte ein Doppelschlag von Jadon Sancho (49.) und Erling Haaland (54.) die endgültige Entscheidung - und die Blamage für Hütter. Sancho traf zum 13. Mal diese Saison, der 19-jährige Ex-Salzburger Haaland durfte sich in seinem fünften Spiel über seinen achten Treffer freuen. In der 79. Minute wurde der Norweger ausgetauscht. Für den Schlusspunkt sorgte Raphael Guerreiro (74.).

„Klassenunterschied war zu sehen“
„Man muss klar sagen, dass die klar bessere Mannschaft gewonnen hat. Der Klassenunterschied war zu sehen. Es war kein guter Auftritt von uns, wir haben nicht annähernd unser Leistungsniveau erreicht, als komplette Mannschaft nicht das Spiel auf den Platz gebracht, das wir können und wollten“, analysierte Frankfurt-Trainer Adi Hütter. Sein Team habe auch zu viel Respekt vor dem Gegner gehabt.

Damit kehrte der BVB nach dem Aus im DFB-Cup gegen Werder Bremen und dem Liga-3:4 bei Bayer Leverkusen auf die Siegerstraße zurück. Damit einher ging der Vorstoß auf Rang zwei der Tabelle, der Abstand auf Leader Bayern München wurde auf einen Punkt verkürzt. Der Titelverteidiger ist mit ÖFB-Star David Alaba erst am Sonntag beim 1. FC Köln zu Gast. Der mit Dortmund punktgleiche Dritte RB Leipzig spielt am Samstag zu Hause gegen Bremen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 29. Mai 2022
Wetter Symbol