13.02.2020 08:00 |

Erhöhte Vorsicht!

Tiroler Polizei warnt vor dreisten Betrugsmaschen

Vorsicht Abzocke! Nachdem es in den vergangenen Tagen und Wochen wieder vermehrt zu Betrügereien gekommen war, warnt die Tiroler Polizei einmal mehr vor Ganoven, die sich am Telefon als vermeintliche „Microsoft“-Mitarbeiter ausgeben und sich Zugriff auf Computer der Opfer verschaffen wollen. „Solche Anrufe unbedingt ignorieren, keinesfalls irgendwelche Programme installieren und nie sensible Daten preisgeben“, raten Experten. Derzeit auch in Tirol im Umlauf: dubiose SMS samt Link, der zu einer gefälschten „DHL“-Website führt. Dabei handelt es sich um eine fiese Abo-Falle!

Seit Monaten treiben sie in Tirol ihr Unwesen - und sie geben weiterhin nicht auf: Vermeintliche „Microsoft“-Mitarbeiter, die ihren auserwählten Opfern das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Erst am Wochenende wurde wieder ein Fall bekannt. Ein Unbekannter nahm telefonischen Kontakt zu einem 47-jährigen Tiroler auf und behauptete, dass sein Laptop Ziel eines Hacker-Angriffs geworden sei. Der Mann gewährte dem Täter schließlich Fernzugriff auf den Laptop. Außerdem erlangte der Ganove die Zugangsdaten fürs Online-Banking und Web-Shopping. Schaden: mehrere Tausend Euro.

Tipps der Polizei: Ignorieren Sie derartige Anrufe, beenden Sie Gespräche sofort. Geben Sie unter keinen Umstände Zugangsdaten für das Online-Banking bekannt. Anzeige erstatten!

Per SMS in die Abo-Falle
Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei noch vor einer weiteren Betrugsmasche. „Es werden gefälschte SMS von ,TrackInfo‘ mit einem Link zu einer gefälschten DHL-Webseite verschickt. Darin wird behauptet, dass ein Paket wegen zu hohen Gewichts nicht zugestellt werden kann und daher zwei Euro zu bezahlen seien“, schildern Experten von der Exekutive. Weiters wird die Eingabe der Kreditkartennummer auf der gefälschten Seite verlangt. Besonders dreist: Mit der Zahlungsbestätigung wird gleichzeitig (versteckt im Kleingedruckten) ein Abo für diverse Artikel abgeschlossen. In einigen Fällen seien sofort 70 Euro von der Kreditkarte abgebucht worden.

Tipps für den Ernstfall: Das Abo sofort stornieren, Kreditkartenanbieter kontaktieren und informieren.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. April 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
3° / 22°
wolkenlos
-0° / 21°
wolkenlos
3° / 20°
wolkenlos
4° / 21°
wolkenlos
-1° / 18°
wolkenlos

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.