Test bald eingestellt

Aus für Tempo 140 auf A1 treibt die FP zu Weißglut

Ein Prestige-Projekt des ehemaligen FPÖ-Verkehrsministers Norbert Hofer wird bald wieder der Geschichte angehören. Die Teststrecken für Tempo 140 auf der Westautobahn zwischen Haid und Sattledt sowie zwischen Melk und Oed werden in den nächsten Wochen eingestellt. FP-Landeschef Haimbuchner ist empört.

„Unter dem Deckmantel des Klimaschutzes wird hier eine reine Symbolpolitik betrieben. Es werden die Gutachterergebnisse, dass die Einführung der Geschwindigkeitsbegrenzung von 140 Stundenkilometern keine nennenswerten Belastungen für die Umwelt ergeben haben, einfach ignoriert“, hat FPÖ-Landeschef und LH-Vize Manfred Haimbuchner kein Verständnis für die Ankündigung der neuen Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne). Der freiheitliche Landespolitiker stellt auch klar, dass sich die Unfälle mit Personenschaden auf dem Teilabschnitt der Westautobahn verringert haben.

Die Fahrzeit verringerte sich um 30 Sekunden
Eingeführt wurden die Teststrecken im Sommer 2018. Bereits damals gingen die Wogen hoch. Unter anderem stellten die Kritiker damals die Sinnhaftigkeit in Frage. Auf dem rund 16 Kilometer langen Abschnitt in Oberösterreich ersparen sich Pkw-Fahrer bei Tempo 140 im Vergleich zu 130 Stundenkilometer gerademal eine halbe Minute. Erich Rippl, Verkehrssprecher der SPÖ im Landtag, sieht in dem Aus für Tempo 140 „keine verkehrspolitische Leistung“. Die türkis-grüne Bundesregierung müsse vielmehr beim Öffi-Ausbau und dem angekündigten 1-2-3-Ticket rasch Ergebnisse liefern.

Symbol-Charakter für ÖVP
Auch für die ÖVP hat der Schritt zurück zu Tempo 130 Symbol-Charakter. Landesmanager Wolfgang Hattmannsdorfer: „Im Sinne des Klimaschutzes müssten rasch Maßnahmen, wie etwa die Nahverkehrsmilliarde, für Oberösterreich ganz oben auf die Agenda gesetzt werden.“

Mario Zeko, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 14. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.