„Krone“-Schultelefon

Gibt‘s Fünfer trotz fehlender Frühwarnung?

Am kommenden Mittwoch stehen beim „Krone“-Schultelefon Bildungsdirektor Alfred Klampfer und sein Team besorgten Eltern zur Verfügung. Besonders oft geht es darum, ob Lehrer bei einem drohenden Fünfer die vorgeschriebene Frühwarnung abgeschickt haben.

„Mein Kind hat keine Frühwarnung bekommen, jetzt heißt es auf einmal, dass es trotzdem ein Nicht genügend bekommt“, weiß Birgit Schinnerl, Juristin bei der oö. Bildungsdirektion, um die Problematik. „Tatsächlich muss ein Lehrer, sobald er feststellt, dass eine Nähe zu einem Nicht genügend besteht, die Eltern informieren. Wenn er dies allerdings vergisst oder der Schüler den Brief verschlampt, so hat es keine Auswirkung auf die Note. Es handelt sich dabei nur um eine Verletzung der Dienstpflicht. Der Schulqualitätsmanager wird sich sicher mit dem betreffenden Pädagogen darüber unterhalten. Aber es erhöht sicher nicht die Chancen beim Noteneinspruch.“

Verpflichtende Notenbeurteilung
Auch Schulpsychologe Andreas Girzikovsky ist am Schultelefon, bei dem auch die „grassierende Reformitis“ (Lehrergewerkschafter Paul Kimberger) Thema sein wird. Ein Beispiel dazu: Seit Schulbeginn gilt in den Volksschulen ab dem zweiten Semester der zweiten Klasse die verpflichtende Notenbeurteilung. Ergänzt wird die Benotung um eine schriftliche Erläuterung in Form eines standardisierten Bewertungsrasters.

Das „Krone“-Schultelefon findet am Mittwoch, den 29.Jänner, statt. Wenn Sie Sorgen oder Fragen haben, rufen Sie zwischen 11.30 und 12.30 Uhr an oder schicken Sie uns ein E-Mail unter ooe@kronenzeitung.at.

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.