22.01.2020 18:34 |

„Hier ist Frankreich“

Macron: Wildes Wortgefecht mit Israels Polizei

Beim Israel-Besuch des französischen Präsidenten Emmanuel Macron ist es zu einem Zwischenfall gekommen: Macron geriet am Mittwoch in der Jerusalemer Altstadt mit israelischen Polizisten aneinander, die ihn nicht in die St.-Anna-Kirche eintreten lassen wollten. „Mir gefällt nicht, was Sie vor mir gemacht haben“, schrie Macron auf Englisch einen Polizisten an, der sich vor ihm aufgebaut hatte.

„Das hier ist Frankreich, und jeder kennt die Regeln“, betonte Macron. „Gehen Sie bitte weg, Provokationen sind unnötig, ist das klar?“, fügte der Staatschef hinzu. Die katholische St.-Anna-Kirche gehört zum französischen Staatsgebiet, seit das Ottomanische Reich die Basilika 1856 dem damaligen Kaiser Napoleon III. schenkte. Sie untersteht heute einem französischen Orden.

Erinnerungen an Vorfall mit Chirac in Jerusalem 1996
Der Vorfall erinnert an eine Auseinandersetzung des früheren Präsidenten Jacques Chirac bei einem Besuch in Jerusalem 1996. „Wollen Sie, dass ich zu meinem Flugzeug zurückgehe?“, herrschte Chirac damals israelische Sicherheitskräfte an. Er sprach wie Macron von einer „Provokation“. Auch Chirac wurde zunächst nicht in die St.-Anna-Kirche gelassen.

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu bat Chirac später um Entschuldigung, der Präsident erklärte die Sache damit für beigelegt. Macron hatte sich bereits am Vormittag mit Netanyahu getroffen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.