02.07.2010 11:16 |

Fahrerflucht in Zell

Alkolenker kracht mit 1,5 Promille gegen Leitschiene

Ein Alkolenker hat in der Nacht auf Freitag in Zell am See vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Wagen verloren und ist gegen eine Leitschiene gekracht. Der 24-jährige Piesendorfer fuhr trotz der schweren Beschädigung seines Pkw einfach weiter. Der Autofahrer konnte kurze Zeit später ausgeforscht werden, der Alkotest ergab 1,5 Promille.

Der 26-Jährige war mit seinem Wagen gegen 22.30 Uhr auf der Thumersbacher Landesstraße von Thumersbach kommend Richtung Zell am See unterwegs. Auf Höhe des Krankenhauses verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, touchierte die Leitschiene und fuhr mit dem schwer beschädigten Auto weiter.

Nach einigen Hundert Metern bog er in eine Straße ein, um einen beschädigten Reifen zu wechseln. Aufgrund der Spuren am Unfallort konnte die Polizei den Piesendorfer bereits nach kurzer Zeit ausforschen. Der Führerschein wurde ihm auf der Stelle abgenommen. Der nicht mehr fahrbereite Pkw wurde abgeschleppt. Der Lenker muss mit einer Anzeige bei der BH Zell am See rechnen.
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Jänner 2021
Wetter Symbol