16.12.2019 06:01 |

Jetzt neuer Anlauf

Wiener wartet seit 27 Jahren auf Gemeindewohnung

Ungeduld kann man Robert Zmasser wahrlich nicht vorwerfen. Seit 27 Jahren wartet der Wiener Programmierer auf eine Gemeindewohnung. Nach der Scheidung im Jahr 1992 hat er sich auf die Warteliste setzen lassen. Antwort kam bis heute keine. Jetzt hat der 59-Jährige einen neuen Anlauf gestartet. Und muss sich hinten einreihen.

Im „Vormerkschein“ vom 25. Mai 1992 - damals von der MA 50 ausgestellt - ist von einer „gewissen Wartezeit“ die Rede, weil die Liste an Wohnungssuchenden lang sei. Die Magistratsstelle weist auch darauf hin, dass sie keine Urgenzschreiben wünscht. Also ständiges Nachhaken nicht gewollt ist.

Musste neuen Schein ziehen
Das hat Zmasser wohl übertrieben ernst genommen. Er fragte nie nach. Und von der MA 50 kam nie was. Nur jetzt hat der gelernte Elektrotechniker ein Problem. Es droht ihm die Obdachlosigkeit. „Ich lebe derzeit bei Freunden in einem Durchgangszimmer. Aber das geht nicht mehr lange so.“ Also hat er Wiener Wohnen kontaktiert. Und muss einen neuen Vormerkschein ziehen. Mit allen gängigen Wartezeiten. Warum?

„War immer in Wien gemeldet“
Zmasser hat in den 27 Jahren mal bei seiner pflegebedürftigen Mutter, mal bei seiner Lebensgefährtin gewohnt. „Er hat diese Umzüge aber nie gemeldet“, heißt es bei Wiener Wohnen. Der Mann sei nicht zu finden gewesen, seine Daten mittlerweile futsch. „Ich war immer in Wien gemeldet. Ein Blick ins Melderegister hätte genügt“, sagt Zmasser. Und auf dem MA-50-Schreiben stehe nirgends, dass Umzüge bekannt zu geben sind.

Alex Schönherr, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 02. Juni 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.