04.12.2019 06:01 |

10 Jahre untergetaucht

„Most Wanted“-Betrügerin (63) in Salzburg gefasst

Paukenschlag im Fall einer seit rund zehn Jahren flüchtigen „Most Wanted“-Verbrecherin: Die Wienerin Elisabeth S., die (wie ausführlich berichtet) zahlreiche Opfer um insgesamt 4,2 Millionen Euro betrogen haben soll, ging Dienstagvormittag ins Fahndungsnetz. Für die heute 63-Jährige klickten in Salzburg die Handschellen.

Nach zehn Jahren auf der Flucht erhielt Elisabeth S. jüngst wieder mediale Aufmerksamkeit: Unter dem Motto „Verbrechen hat kein Geschlecht“ rief Europol zur Jagd auf Europas meistgesuchte Verbrecherinnen auf. Unsere Ermittler schickten die Wienerin Elisabeth S. ins „Fahndungsrennen“.

Um 4,2 Millionen Euro soll sie einst als Liegenschaftsverwalterin Opfer geprellt haben. Dank der Fahndungsoffensive kam der Fall wieder auf Touren, zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung gingen ein.

Dienstag, 10.10 Uhr, war es dann so weit: Zielfahnder des Bundeskriminalamtes und Kollegen des Landeskriminalamtes legten der „Most Wanted“-Verdächtigen in der Wohnung einer ihrer Freundinnen in Seeham die Handschellen an.

Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Salzburg

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.