22.11.2019 13:58 |

Billigairline-Wahnsinn

„Wien ist schnellstwachsender Flughafen Europas“

Die zahlreichen Billigfluglinien überschwemmen den Flughafen Wien-Schwechat mit zahlreichen Zusatzangeboten und günstigsten Preisen. Die Austrian Airlines kommt dadurch stark unter Druck und reagierte zuletzt mit massiven Personalkürzungen, hunderte Mitarbeiter müssen gehen. Moderator Gerhard Koller hat sich im „krone.at“-Talk mit dem renommierten Luftfahrtexperten Kurt Hofmann über die Zukunft der AUA und des Flughafen Wiens, den Wettbewerb mit den Billigairlines und die Folgen einer CO2- und Kerosinsteuer unterhalten.

„Die AUA muss reagieren, um die zu erwartenden Verluste abzufedern und schlagkräftiger für die Zukunft zu werden, denn die Billigfluglinien werden zu einem großen Teil in Wien bleiben“, erklärt Hofmann den Stellenabbau. Laut ihm machen Billiganbieter wie Laudamotion, Level und Wizz Air zwar noch immer Verluste, seien für die AUA aber trotzdem existenzbedrohend, da diese „investieren, um Größe zu erreichen“.

Flughafen Wien „stark umkämpft“
Für den Wettbewerb unter der Fluglinien und den Flughafen in Wien verspricht er außerdem ein „spannendes nächstes Jahr“: „Vielen Airlines wird über Winter das Geld ausgehen. Der Flughafen in Wien ist zudem der schnellstwachsende Europas und bei Billigfluglinien stark umkämpft.“

Was Kurt Hofmann sonst noch über die Zukunft der Luftfahrt, den „Billigairline-Wahnsinn“ und die Folgen einer möglichen CO2- und Kerosinsteuer zu sagen hat, sehen Sie im Video oben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.