21.11.2019 18:38 |

Viele Schutzengel

Einjähriger Bub erlitt Stromschlag - unverletzt

Ein einjähriger Bub hat am Donnerstag ein Klinkenkabel in eine Steckdose im Haushalt der Eltern in Kalsdorf bei Graz eingeführt, dabei erlitt der Kleine einen Stromschlag. Das Kind ist laut Polizei unverletzt geblieben, wurde aber zur Beobachtung mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Graz geflogen

Die 34-jährige Mutter hatte sich gegen 10.30 Uhr gemeinsam mit ihrem einjährigen Sohn im Schlafzimmer des Hauses aufgehalten. Als sie sich anzog, steckte das Kind plötzlich ein Klinkenkabel (eine Steckverbindung für niedrige Spannungsbereiche; Anm.) in eine der wenigen ungesicherten Steckdosen des Hauses. Dieses hatte er zuvor aus einem Nachtkästchen genommen.

Der Einjährige erlitt einen Stromschlag, die Mutter rief sofort die Rettungskräfte. Der Notarzt des ÖAMTC-Rettungshubschraubers „Christophorus 12“ stellte keine Auffälligkeiten oder äußere Verletzungen beim Buben fest. Trotzdem wurde es zur vorsorglichen Untersuchung in die Kinderklinik des LKH Graz geflogen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 13. Juli 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
11° / 23°
wolkig
9° / 23°
wolkig
10° / 24°
wolkig
11° / 23°
wolkig
8° / 24°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.