20.11.2019 08:42 |

Teurer Fehler

Sechs Richtige im Lotto - und dennoch kein Gewinn

Einmal im Leben ein Sechser im Lotto - das ist der Traum aller Lottospieler. Für einen Deutschen ist dieser Traum Anfang November in Erfüllung gegangen - und genau so schnell wieder zerplatzt. Der 71-Jährige machte nämlich einen entscheidenden Fehler ...

Wie die „Bild“-Zeitung am Dienstag berichtete, spielte der Mann aus Frankfurt einen Systemschein mit seiner Kundenkarte in dem Kiosk, in dem er arbeitet und das laut Hessen Lotto seiner Frau gehört. Das dürfen aber laut Glücksspielstaatsvertrag weder Besitzer von Verkaufsstellen noch Mitarbeiter.

Frankfurter hätte 24.000 Euro gewonnen
Rund 24.000 Euro hätte er nach eigenen Angaben mit diesem Schein gewonnen. Nun bekommt er stattdessen lediglich die 36,25 Euro Einsatz wieder zurückerstattet. Im Jackpot waren 3,2 Millionen Euro.

Lotto: „Er hätte wissen müssen, was er darf und was er nicht darf“
Der Frankfurter sagte gegenüber der „Bild“ zerknirscht: „Hätte ich gewusst, dass ich hier nicht spielen darf, hätte ich das doch nicht gemacht.“ Lotto Hessen sieht den Fehler allerdings klar beim 71-Jährigen: „Er hätte wissen müssen, was er darf und was er nicht darf“, sagte die zuständige Pressesprecherin. Dass Besitzer und auch Mitarbeiter nicht in ihrer eigenen Verkaufsstelle spielen dürfen, sei Teil der Schulung, die jeder erhalte. Kein Problem wäre es gewesen, wenn der Frankfurter einfach in einer anderen Verkaufsstelle gespielt hätte.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen