10.11.2019 18:04 |

Golf

Keine Duelle mit Schwab und Wiesberger

Mit großen Hoffnungen waren die beiden Salzburger Lukas Lipold und Hans-Peter Bacher in die zweite Runde der European Tour-School gestartet. Während der eine vom Wind verblasen wurde und am Montag auf ein kleines Golf-Wunder hoffen muss, ist für den anderen der Traum von einem Tour-Ticket und den damit verbundenen Duellen mit Österreichs Golf-Helden Matthias Schwab und Bernd Wiesberger bereits geplatzt.

Gerade einmal ein einziger Schlag fehlte Neo-Profi Lukas Lipold am Ende um sich für das große Finale der European Tour School im Lumine Golf Club von Tarragona (Sp) zu qualifizieren. Nachdem der 25-jährige Stadt-Salzburger mit einer 72er-Par-Runde am Donnerstag gestartet war, folgten bei teils schwierigen Bedinungen eine 73er- und eine 74-er-Runde. Am Sonntag gelangen Lipold dann erneut vier Birdies, allerdings kassierte er auch vier Bogeys. Das Ergebnis: ein Gesamtscore von 291 Schlägen - der geteilte 23. Platz. Mit nur einem Schlag weniger hätte Lipold in einem Stechen um ein Finalticket kämpfen können.

Ebenfalls nur schwer ins große Finale über sechs Runden schaffen wird es HP Bacher. Der Spieler des GC Radstadt, der in Wien lebt und von Profi-Kollege Johannes Steiner betreut wird, brachte im Club de Golf Bonmont in Tarragona zwar zwei 72er-Runden ins Clubhouse. Eine 77er-Runde (+5) am Freitag kostete den 32-Jährigen aber viel Terrain. Da bereits am Samstag der Wind große Probleme bereitet hatte, musste die Schlussrunde aufgrund von Windböen mit bis zu 130 km/h auf Montag verschoben werden. Aktuell fehlen Bacher als geteiltem 52. sechs Schläge auf einen Platz in den Top-20. Um es dennoch ins Finale zu schaffen, muss schon eine absolute Traumrunde her.

Peter Weihs
Peter Weihs
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen