09.11.2019 14:07 |

Sieben Vermisste

Drei Menschen sterben in Flammenmeer in Australien

Bei verheerenden Buschfeuern im Osten Australiens sind bisher bestätigt drei Menschen ums Leben gekommen. Mindestens sieben weitere würden noch vermisst, die Zahl der Opfer könne weiter steigen, teilte die Feuerwehr des Bundesstaats New South Wales am Samstag mit.

Rund drei Dutzend Menschen seien verletzt worden, darunter 19 Feuerwehrleute. Darüber hinaus seien mehr als 150 Häuser zerstört worden, berichteten die Behörden. Der Wetterbericht verheiße nichts Gutes: Es solle trocken und windig bleiben.

Fast hundert Buschfeuer lodern in den Bundesstaaten New South Wales und Queensland auf einem rund tausend Kilometer langen Streifen entlang der Ostküste, fünf von ihnen waren weiterhin hochgefährlich. Premierminister Scott Morrision nannte die hohe Zahl der Buschfeuer „unglaublich beunruhigend“. Er rief die Bevölkerung auf, sich in Sicherheit zu bringen und den Anweisungen der Rettungsdienste Folge zu leisten.

Fluchtrouten teilweise abgeschnitten
In einigen Gebieten waren die Bewohner von Fluchtrouten abgeschnitten und wurden daher aufgerufen, vor Ort irgendwo Schutz zu suchen. „Leider haben viele Menschen um Hilfe gerufen, aber wegen der Größe und Schnelligkeit der Feuer konnten wir nicht zu jedem vordringen, nicht einmal auf Straßen oder im Hubschrauber“, erklärte die Feuerwehr von New South Wales.

Örtliche Radiosender unterbrachen ihr normales Programm und sendeten Anweisungen, wie in Häusern und Fahrzeugen festsitzende Bewohner sich vor Flammen zu schützen versuchen können.

Lange Dürre, hohe Temperaturen, starker Wind
Den Buschfeuern gingen eine ungewöhnlich lange Dürre, starker Wind, geringe Luftfeuchtigkeit und hohe Temperaturen voraus. Für den anstehenden Sommer in Australien bereitet sich das Land auf Temperaturen in Rekordhöhe vor.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen