Zigarette als Ursache

Innviertler steckt sich beinahe selbst in Brand

Diese Zigarette wäre beinahe die letzte geworden für einen 45-jährigen Innviertler: Als der Oberösterreicher damit einschlief, setzte der Glimmstängel die Wohnung in Obernberg am Inn in Brand. Er konnte sich in letzter Sekunde retten, elf andere Mieter waren in Gefahr.

Der 45-Jährige dürfte laut seinen Angaben am 1. November gegen 1.40 Uhr in seiner Wohnung im Erdgeschoß eines Mehrparteienhauses in Obernberg am Inn eingeschlafen sein, während er eine Zigarette rauchte. Dabei entzündete die Zigarette andere Gegenstände in der Nähe.

Vollbrand
Als der Mann wieder erwachte, stand die Wohnung bereits in Vollbrand. Er konnte noch selbst flüchten und wurde durch die Rettung mit Verbrennungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert.

Feuerwehr evakuiert Gebäude
Weitere elf Menschen wurden von der Feuerwehr aus dem stark verrauchten Gebäude gebracht und von der Rettung vor Ort versorgt. Ein Brandsachverständiger wurde zur Ermittlung der Brandursache angefordert.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen