30.10.2019 14:35 |

Großbrand in Villach:

Staatsanwaltschaft geht von Brandstiftung aus

Drei Wochen nach einem Großbrand in einem Reifenlager nahe der Villacher Innenstadt geht die Staatsanwaltschaft von Brandstiftung als Ursache aus.

„Das vorläufige Gutachten des Brandsachverständigen hat eine subjektive Brandursache, also eine Brandstiftung, ergeben“, sagte Kitz. Das Landeskriminalamt prüft nun mögliche Zusammenhänge mit weiteren Brandstiftungen. Welche das sind, wollte Markus Kitz, Sprecher der Staatsanwaltschaft Klagenfurt, gegenüber der APA nicht bekanntgeben: „Das würde den Ermittlungen vorgreifen.“

Das Feuer war am Donnerstagabend, dem 10. Oktober, in dem Reifenlager ausgebrochen, eine schwarze Rauchsäule war weithin zu sehen. Ein Wohnhaus in der Nähe musste evakuiert werden, die Anrainer in der Umgebung wurden aufgefordert, die Fenster geschlossen zu halten. Bei dem Feuer wurden Hunderte gelagerte Reifen vernichtet, der Schaden beträgt laut Kitz mehr als 500.000 Euro.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol