Frontalzusammenstoß

Mopedfahrerin (15) bei Verkehrsunfall getötet

Tragischer Unfall in der Nacht auf Samstag: Eine 15-jährige Mopedlenkerin wurde von einem 41-jährigen Autofahrer im Gemeindegebiet von St. Oswald bei Freistadt in Oberösterreich frontal erfasst und weggeschleudert. Für die junge Lenkerin kam jede Hilfe zu spät, der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mädchens feststellen. Laut Angaben der Fahrzeuginsassen war die Beleuchtung am Moped nicht eingeschalten.

Kurz nach 21.30 Uhr kam es am Freitag zu dem folgenschweren Verkehrsunfall im Gemeindegebiet von St. Oswald bei Freistadt. Ein 41-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt fuhr dabei mit seinem Pkw auf der B 38 von Freistadt in Richtung Sandl. Bei Straßenkilometer 94,617 überholte er einen vor ihm fahrenden Pkw. Dabei übersah er eine mit ihrem Motorfahrrad entgegenkommende 15-Jährige aus dem Bezirk Freistadt. Es kam zum Frontalzusammenstoß, beim dem die Jugendliche zu Sturz und auf dem Bankett zum Liegen kam.

Motorrad völlig unbeleuchtet
Im überholten Pkw befand sich als Beifahrer ein 31-jähriger Sanitäter, der sofort mit den Erste-Hilfe Maßnahmen begann und die Rettungskette in Gang setzte. Der herbeigerufene Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod der 15-Jährigen feststellen. Laut den Angaben der Insassen des überholten und des überholenden Pkw sei das Motorfahrrad völlig unbeleuchtet unterwegs gewesen. Zur kriminaltechnischen Untersuchung wurde das Motorfahrrad vorläufig sichergestellt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter